Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Unsere Website verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichsten Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimst DU der Verwendung zu.
Weitere Informationen

Von Demor,

WoW-PvP-Arenabattle-e1519647458654.jpg

Cortyn schrieb:

PvP wird mit Battle for Azeroth anders werden. Denn auch in World of Warcraft setzt es bald Kopfgelder auf besonders fiese Ganker.


Mit der kommenden Erweiterung Battle for Azeroth wird das PvP in World of Warcraft grundlegend überarbeitet. So gibt es etwa keine PvP-Server mehr, sondern Spieler müssen sich im Vorfeld für einen „War Mode“, den Kriegsmodus, willentlich entscheiden. Sie werden dann in eine eigene Phase der Spielwelt transportiert, die nur von anderen PvP-Fans bevölkert ist. Somit wird sichergestellt, dass an jeder Ecke Action warten kann und überall Scharmützel anstehen.

Allerdings funktionieren die PvP-Schlachten nicht einfach nur nach dem Prinzip „PvP an und gib ihm“, sondern es gelten bestimmte Regeln, Boni und Einschränkungen, die Blizzard nun vorgestellt hat.
Kopfgeld und PvP-Talente als zusätzliche Spielelemente
PvP-Talente permanent aktiv: Solange der Kriegsmodus aktiv (also PvP an) ist, sind die PvP-Talente dauerhaft aktiv, selbst wenn man nur gegen Kreaturen im PvE kämpfen sollte, weil gerade keine feindlichen Spieler anwesend sind. Ohne Gegenspieler kann man also leichter durch die Quests kommen. Wie das PvP-Talentsystem wird, zeigen wir hier.

Skalierung der Ausrüstung: Die Ausrüstung im PvP-Modus skaliert, die Werte werden also angepasst. Man nutzt zwar nicht die PvP-Schablonen der Schlachtfelder, will aber dennoch für mehr Fairness sorgen. Bessere Ausrüstung soll aber nach wie vor einen Vorteil gewähren, der soll nur nicht so groß ausfallen.

Eroberung: Für die Teilnahme an PvP-Aktivitäten erhält man in Battle for Azeroth Eroberungspunkte. Diese gibt es nicht nur für gewertete Schlachtfelder, sondern auch für Aktivitäten im Welt-PvP. Jede Woche muss man einen Balken mit „Eroberungspunkten“ füllen, um ein wöchentliches Belohnungs-Item zu erhalten.

Kopfgeld: Wer besonders viele Eroberungspunkte im Welt-PvP ergattert, der könnte schon bald eine Warnung bekommen, denn die gegnerische Fraktion kann ein Kopfgeld auf euch aussetzen. Wenn das geschieht, bekommen alle gegnerischen Spieler eine Meldung angezeigt und auf der Karte wird ebenfalls angezeigt, dass eine Belohnung für den Tod des jeweiligen Charakters eingeblendet.

Abgesehen davon soll es noch „zwei weitere PvP-Features“ geben, über die man aber jetzt noch nicht sprechen will. Es scheint also, als hätte Blizzard noch ein paar weitere Überraschungen für PvP-Spieler in der Hinterhand, um den Kriegsmodus spannend zu gestalten.
Quellen
Keine Kommentare vorhanden