Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Unsere Website verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichsten Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimst DU der Verwendung zu.
Weitere Informationen

Von Demor,


Andi - Vanion schrieb:

Zusammen mit 19 anderen Spielern werden Basen aufgebaut, Ressourcen gesammelt, Truppe rekrutiert und nach nützlichen Upgrades geforscht. Kommt euch das bekannt vor? WarCraft III? Richtig! Das beliebte RTS aus dem Hause Blizzard war das Vorbild für dieses Feature und die Entwickler wollen es schaffen das Spielgefühl auch entsprechend hinzubekommen. Zumindest im instanziierten Teil. Denn die Kriegsfronten gibt es auch in der offenen (alten) Welt, die dann für verschiedene Aktivitäten im Endgame anbietet. Wer sich mit den Kriegsfronten beschäftigt, wird auch reich belohnt. Nicht nur mit Ausrüstung, sondern auch vielen Mounts, Haustieren, Spielzeugen und Transmog-Zeug! Auf den folgenden Seiten unserer großen Übersicht, erfahrt ihr alles über das System!


VERSCHIEDENE KRIEGSFRONTEN
Zum Release der Erweiterung Battle for Azeroth wird es nur eine Kriegsfront geben und diese findet im Arathihochland in den östlichen Königreichen statt. So wird diese Zone auf Stufe 120 in der offenen Welt eine neue HD-Variante mit Content auf der Maximalstufe erhalten. Außerdem findet dort die instanziierte Schlacht um Burg Stromgarde statt. Doch im Laufe des Addons werden noch weitere Kriegsfronten erscheinen. Wo diese sind und was sie für einen Content bieten, ist aktuell nicht bekannt. In diesem Guide beziehen wir uns deshalb nur auf die bisher verfügbare Kriegsfront im Arathihochland!

WELCHEN ZWECK HABEN KRIEGSFRONTEN?
Anders als das ebenfalls neue Feature der Inselexpeditionen, wird man über die Kriegsfronten auch an gute Ausrüstung kommen. Schon allein dadurch, ist es natürlich angebracht dem System ein wenig Aufmerksamkeit zu widmen. Durch die instanziierten Schlachten selbst, gibt es Items auf Itemlevel 340 (Uldir LFR) und als Belohnung für eine wöchentliche Quest, erwartet die Helden sogar Ausrüstung auf Itemlevel 370 (Uldir Heroisch). Was den Spielspaß an sich angeht, da muss jeder selbst entscheiden, ob es wirklich so toll ist. Dadurch, dass die Schlachten keinen Schwierigkeitsgrad haben und viele zufällig zusammengewürfelte Spieler aufeinandertreffen, ist es relativ einfach zu gewinnen.

Ein weiterer Aspekt der Kriegsfront ist natürlich wieder das Sammeln. So gibt es in der Kriegsfront in der offenen Welt sehr viele verschiedene Mounts, Haustiere und auch Spielzeuge zu ergattern, die alle von seltenen Gegnern fallen gelassen werden. Diese können meist jedoch nur in einer Gruppe besiegt werden. Außerdem gehören die durch die gewonnenen Schlachten verdienten Ausrüstungsteile zu verschiedenen Variationen von Fraktionssets, die sich sehen lassen können. Auch die seltenen Gegner lassen noch einmal ein eigenes Set fallen, dieses hat allerdings nur ein Itemlevel von 280.

Zu guter Letzt können sich auch die Handwerker auf die Kriegsfronten freuen. Denn um die instanziierte Schlacht zu aktivieren, müssen Ressourcen abgegeben werden und dabei handelt es sich zum größten Teil um Handwerksmaterialien und hergestellte Gegenstände. Da jeder Spieler alles abgeben kann und es dadurch praktische Belohnungen, wie Ruf und Artefaktmacht gibt, wird auch viel im Auktionshaus gekauft werden.



Quellen
Keine Kommentare vorhanden