Gildenregel Mobbing nochmal genauer Erklärt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Unsere Website verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichsten Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimst DU der Verwendung zu.
Weitere Informationen

  • Gildenregel Mobbing nochmal genauer Erklärt

    Hallo zusammen,

    in Zeiten der Häufung von Cyber-Mobing möchten wir euch hier nochmal eine klare Erklärung geben was Mobbing ist und wie wir dazu stehen.

    Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für "Psychoterror, mit dem Ziel, Betroffene auszugrenzen oder hinauszuekeln."
    Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen ständig bzw. wiederholt und regelmäßig zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen. Typische Mobbinghandlungen sind dabei die Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen, das Verunglimpfen von Namen, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik.

    Umganssprachlich ausgedrückt bedeutet Mobbing also, dass jemand fortgesetzt geärgert, schikaniert, in passiver Form als Kontaktverweigerung mehrheitlich gemieden oder in sonstiger Weise in seiner Würde verletzt wird.

    Die Definitionen für Mobbing stützen sich meist auf Verhaltensmuster (also nicht eine einmalige Handlung sondern systematisch und ständig wiederholend), negative Handlungen (z.B. Beschimpfen, vorenthalten von Informationen, ständiges "Necken" weil man weiß das das Opfer darauf reagiert), ungleiche Machtverhältnisse (viele gegen einen oder eine Person ist der anderen an Erfahrung unter- oder überlegen), Opfer (diese Person hat aufgrund der Handlungen Schwierigkeiten sich zu verteidigen).

    Ursachen für Mobbing werden noch erforscht, es ist aber gewiss, dass Mobbing als Sanktion für Fehlverhalten, oder dazu benutzt wird um einen Nebenbuhler bei knappen Ressourcen aus dem Rennen zu drängen. Ebenso hat man herrausgefunden, dass es Zusammenhänge zwischen Mobbing und Rollenkonflikten gibt.

    Die Folgen von Mobbing sind weitreichend und negativ für die Gesundheit und die Psyche des Opfers.
    Die Opfer werden demotiviert, haben ein erhöhtes Misstrauen, werden nervös, ziehen sich sozial zurück, haben ein gewisses Ohnmachtsgefühl, schließen innerlich mit der Gemeinschaft in der sie sich befinden ab, entwickeln Leistungs- und Denkblockaden, ebenso bilden sich starke Selbstzweifel an den eigenen Fähigkeiten, es manifestieren sich Angstzustände und eine Konzentrationsschwäche.

    Auch Posttraumatische Belastungsstörungen und Depressionen gehören mit zu dem Folgen von Mobbing.


    Wie ihr seht muss man Mobbing ernst nehmen.
    Wir werden das tun.
    In der Vergangenheit hat es Mobbingfälle in der Gilde gegeben und wir haben diese mit dem Gildenausschluss geahndet, als keine Besserung in sicht war.

    Wir geben jedem eine zweite Chance, wenn wir auf Mobbing aufmerksam gemacht werden. Thematisieren es mit den Betroffenen und versuchen die Situation zu lösen. Ist der Täter jedoch total uneinsichtig werden wir weiterhin so verfahren, dass wir ihn der Gilde verweisen. Das sind harte Konsequenzen aber wir wollen unsere Mitglieder und das positive Gildenklima schützen und Taten die so weitreichende Folgen mit sich bringen keinen Nährboden geben um zu wuchern und das Umfeld in dem wir Spaß am Spiel haben wollen vergiften.

    MfG
    Eure Gildenleitung
    Andere erkennen ist Weise. Sich selbst erkennen ist Erleuchtung.
    (Lao-Tse)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ruuldan ()