Pizzateig

    • Hauptgericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Website verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichsten Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimst DU der Verwendung zu.
    Weitere Informationen

    • So für alle Pizzafans unter euch Heute mal ein Leckerer Pizzateig.

      Für 6 Pizzen ca 23 durchmesser. Braucht ihr.
      • 8 bis 10 g Trockenhefe
      • 1/2 TL Zucker
      • 1kg Hartweizenmehl (Typ 505)
      • etwas Mehl für die Arbeitsfläche
      • 1Tl Salz
      • 4El Olivenoel
      • Klarsichtfolie
      • Backpapier
      • 550 ml lauwarmes Wasser


      1. Hefe mit 50 ml lauwarmen Wasser und Zucker in einer Tasse verrühren, 5 Minuten stehen und an der Oberfläche leicht auf schäumen lassen.
      2. Mehl in eine große Schüssel schütten. In die Mitte eine großzügige Vertiefung eindrücken, die Hefemischung hinein gießen. Salz auf den Mehlrand streuen.
      3. Das Öl und 500ml lauwarmes Wasser in die Vertiefung gießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes unterrühren. Zum Schluss den Teig mit den Händen Kneten, zu einer Kugel formen und in eine geölte Schüssel legen. Die Teigkugel in der Schüssel wenden und somit gleichmäßig Ölen.
      4. Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und für mindestens 12, besser 48 Stunden in den Kühlschrank stellen.
      5. Den Teig in 6 gleichgroße Portionen teilen. Jeweils mit bemehlten Händen durch Kneten. Die Portionen, die gegessen werden sollen, zur Kugelformen und ca 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Portionen für später, in Folie einwickeln und Einfrieren.
      6. Ein großes Stück Backpapier auf ein Backblech legen. Die aufgegangene Teigkugel dünn ausrollen, auf das Papier legen und weitere 20 min gehen lassen.
      7. Inzwischen den Backofen mit einem Back- oder Pizzablech in der zweiten Einschubebene von unten auf 250 Grad OBER / UNTERHITZE vorheizen.
      8. Die Teig-platte nach Wunsch belegen, zusammen mit dem Backpapier auf das heiße Blech im Ofen ziehen und 16 - 20 Minuten Backen.
      9. Tipp gefrorene Teigkugeln langsam im Kühlschrank oder schneller bei Raumtemperatur auftauen lassen und bei Punkt 6 Vorfahren.

      Hier geht es zur Tomatensauce.
      Was nicht passt wird passend gemacht.
      Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten 8)
      Eine alte Weisheit sagt:
      "Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten!" Das ist FALSCH!
      "Man kann morgens auch nicht fliegen, wenn man abends gevögelt hat!"



    • Naja das wohl ein bisserl übertrieben mit der Ruhezeit 12 bis 48 Stunden!!!


      Die beste Temperatur für die Gärung (den „Trieb“) der Hefe liegt bei etwa 32 °C. Zur Vermehrung der Hefe sind ungefähr 28 °C optimal. Bei guter Nährstoff- und Sauerstoffversorgung verdoppelt sich die Hefemasse in einer Bierhefekultur in etwa zwei Stunden.
    • :thumbsup:


      post mal dein rezept koche es gern mal nach wenn du unseres nach kochst :) schon mal vor dem duell
      Was nicht passt wird passend gemacht.
      Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten 8)
      Eine alte Weisheit sagt:
      "Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten!" Das ist FALSCH!
      "Man kann morgens auch nicht fliegen, wenn man abends gevögelt hat!"